Hinweise und Anweisungen zum Schulbusverkehr

Alle Schulkinder – mit Ausnahme der am Schulort eingeschulten – werden mit dem Bus zur Schule gefahren. Sie sind damit den Gefahren der Straße während des Schulweges weitgehendst entzogen. Trotzdem bedarf es eingehender Hinweise, da sich durch die Schulbusfahrten an den Wartestellen, beim Ein- und Aussteigen immer wieder schwere Unfälle ereignen.

Anordnungen zum Schutz der Kinder:

  1. Die Kinder stellen sich zum Einsteigen grundsätzlich an den dafür vorgesehenen Haltestellen bzw. Schutzhäuschen auf! Das Herumtollen und Spielen auf den Gehwegen bzw. Straßen ist zu unterlassen.

  2. Bei Ankunft des Busses nicht drängen und schieben, sondern in Reihen hintereinander aufgestellt in Ruhe und in entsprechendem Sicherheitsabstand warten, bis der Bus steht! Nicht auf den Bus losstürmen!

  3. Beim Einsteigen nicht drängen, beim Aussteigen nicht schieben! Die Kleinen haben den Vortritt! Schulranzen tragen.

  4. Die Anordnungen der Busfahrer/in sind unbedingt zu beachten! Die Fahrer haben Weisungsrecht!

  5. Beim Einsteigen nach Schulschluss stellen sich die Kinder in Reihen hintereinander auf und beachten die Anordnungen der Busaufsicht, der Lehrkräfte und der Fahrer/in!
    Bei Wartezeiten ist das Herumtollen zu unterlassen!

  6. Die Lehrkräfte sorgen dafür, dass die Schüler nach dem Unterricht rechtzeitig ohne Rennen und Rangeleien an dem vorgesehenen Platz auf das Eintreffen des Busses warten. Jede Lehrkraft belehrt ihre Schüler eindringlich darüber, dass Lauf- und Positionskämpfe dabei unterbleiben, um die Busaufsichten bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

  7. Die größte Gefahr besteht beim Aussteigen und gleich danach, wenn die Kinder die Straßen überqueren müssen.
    Für die Schüler:
    Warten bis der Bus wieder abgefahren ist und nicht hinter oder vor dem Bus die Straße überqueren!
    Erst nach beiden Seiten der Straße schauen!
    Bei Ankunft und Abfahrt der Busse einen Sicherheits-Abstand halten!


  8. Ungezogenheiten und ungebührliches Verhalten von Schülern während der Fahrt oder beim Ein- und Aussteigen werden von der Busaufsicht, den Buslotsen oder Fahrern der Schulleitung gemeldet, die dann die Eltern dieser Schüler verständigt. Zusammenrücken auf den Sitzplätzen ist Pflicht, dabei haben kleinere Schüler immer den Vortritt vor größeren.

  9. Nach mehrmaligen Beschwerden kann ein Schüler für eine bestimmte Zeit von der Schulbusbeförderung ausgeschlossen werden.

  10. Diese Anweisungen sind zum Wohle der Kinder gedacht. Bitte helfen Sie alle – Eltern, Lehrer, Fahrer und natürlich auch Kinder – mit, Unfälle im Schulbusverkehr zu vermeiden.

Die Schulleitung